Wilkommen » Unsere Bücher » 10 Langwanderungen in Apokoronas

10 Wanderungen in Apokoronas


Der Bezirk Apokoronas im Nordwesten der Insel ist ein besonderes Kleinod: ein Gebiet mit großer Vielfalt, einer sehr grünen Landschaft, fantastischen Sandstrände und vielen traditionellen Dörfern! Für diese Region liegen bisher 3 Bücher mit kürzeren Touren in der Reihe „Entdecke … zu Fuß“ vor: Vamos, Georgioupolis sowie Almyrida/Kalyves. 

 

Start punkte der Wanderungen

Da wir immer wieder Anfragen mit dem Wunsch nach längeren Touren für dieser Region bekamen, haben wir nun 10 wunderbare Langwanderungen zusammengestellt und das Buch mit einem leicht veränderten Konzept versehen. Das Ergebnis bleibt gleich: Zu Fuß lernen Sie das schöne Kreta am besten kennen!

Die Region Apokoronas

Der östlich von Chania im Nordwesten Kretas liegende Apokoronas ist Teil des Landkreises Chania. Seine 6 Ortsgemeinschaften sind Armeni, Fres, Georgioupolis, Krionerida, Vamos und Asi Gonia; das Verwaltungszentrum ist in Vrisses. Der Name ‘Apokoronas’ leitet sich wahrscheinlich von der antiken Stadt Ippokoronion ab. Sie befand sich entweder in der Nähe des Dorfes Nippos oder im Gebiet zwischen Kalyves und Almyrida, wo Überreste der venezianischen Festung „Apicorono“ entdeckt wurden.

Das Gebiert erstreckt sich von den Füßen der Weißen Berge bis zur Küste im Norden. Die weite Ebene mit vielen welligen Hügeln dehnt sich bis zum Kretischen Meer aus und wird im Osten vom Kap Drapanos mit dem 527m hohen Tafelberg überragt. Die für das felsige Kreta untypisch grüne und fruchtbare Gegend ermöglicht hauptsächlich den Anbau von Oliven, aber auch von Avocados, Orangen und anderen Zitrusfrüchten, Getreide und Wein. Viele Zypressen wachsen hier, und es gibt auch kleine Waldgebiete. Überall sind frei weidende Schafe und Ziegen zu hören. Am beeindruckendsten aber sind zum Teil atemberaubende Ausblicke auf die Gipfel der Weißen Berge, die Souda Bucht mit der Akrotiri-Halbinsel oder den Drapanos. Die Flüsse im Apokoronas heißen Kiliaris, Boutakas, Kalivianos, Almiros, Mouselas und Vrisianos. Während der türkischen und der deutschen Besatzung leisteten die mutigen Bewohner der Region den Eroberern heroischen Widerstand, bis sie ihre Freiheit zurück erkämpft hatten. Der Apokoronas ist auch bekannt als Film-Kulisse für „Alexis Zorbas”.

Aussicht in Apokoronas

Die Wanderungen

Die zwischen 11 und 20km langen Wanderungen in diesem Buch sind durchaus anstrengend, aber technisch nicht schwierig. Sie führen meist über Pfade, einfache Feldwege und Landstraßen; steilere steinige Anstiege sind eher selten. Die Höhenunterschiede liegen mit zwei Abweichungen zwischen 400 und 600m. Alle Wanderungen kehren zum Ausgangsort zurück und mit der Ausnahme von Wand. 8 haben wir immer mögliche Abkürzungen beschrieben. Wenn Sie ein GPS-Gerät verwenden möchten, finden Sie für jede Wanderung eine begrenzte Anzahl von GPS-Koordinaten.

Wanderung 1 führt von Kalyves zum Grüngürtel des Kiliaris und nach Stylos.

Auf Wanderung 2 gehen Sie von Vrisses aus durch eine fruchtbare Landschaft am Fuß der Weißen Berge zu den Dörfern Bafes, Tzitzifes, Fres und Nippos.

Wanderung 3 startet in Almyrida, geht ein kleines Stück entlang der Küste und dann weiter in Richtung Tsivaras, zu einer kleinen Felsenkirche und durch ein grünes Tal nach Douliana. Auf einem wunderbar schattigen Weg kommen Sie zu einer zweiten Felsenkirche und danach zum Dorf Gavalochori.

Wanderung 4 beginnt in Vamos, führt zuerst nach Gavalochori und dann durch einen Wald in Richtung Xirosterni. Von hier geht es hinauf nach Kefalas; der Rückweg führt durch viel Grün mit herrlichem Blick auf die Weißen Berge zunächst in das kleine Litsarda, dann nach Vamos.

Wanderung 5 bringt Sie von Fres zunächst zur alten byzantinische Kirche ,Panagia of the Two Rocks’ und dann über Pemonia, Nerochori und Paidochori bis ins malerische Macheri.

Die eher kurze Wanderung 6 führt von Vamos aus nach Kaina und zu einer Quelle im Schatten eines riesigen Eukalyptusbaums. Danach geht es weiter in Richtung des Weilers Metochi.

Wanderung 7 startet und endet im grünen Embrosneros. Sie besuchen eine imponierende Felsenkirche und wandern zum kleinen Weiler Maza mit einer byzantinischen Kapelle mit fantastischen Fresken! Weiter geht es durch ein grünes Tal mit vielen Zypressen und fast tropischen, nicht unbedingt auf Kreta zu vermutenden Pflanzen bis overhalb von Vrisses.

Das kleine Kares ist der Ausgangspunkt für die Wanderung 8, die in die Berge führt. Es liegt oberhalb von Ramni und Melidoni. Die wundervolle Tour führt teilweise auf einem alten Saum- (Last-) Pfad) zum schönen Tal von Gournes.

Wanderung 9 beginnt im Dorf Kournas mit seinen alten Kirchen und führt durch ein schönes Tal zum Steineichenwald von ,Azilakas’ und weiter auf die Hügel (mit toller Fernsicht). Sie besuchen den Weiler Patima und dann Kastellos.

Wanderung 10 beginnt im hochgelegenen Melidoni. Auf dem robusten Aufstieg zu den kleinen Kapellen Profitis Ilias und Agio Pnevma Pemonion sind bis zu 820 Höhenmeter zu überwinden. Durchaus herausfordernd, dafür haben Sie oben das Gefühl, die Weißen Berge fast berühren zu können!

Beispielseiten und Bilder